Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Selbstwertgefühl und Potentialentfaltung statt schlechtes Gewissen und Erschöpfung. Nicht nur in Corona-Zeiten.

Im Interview mit Frauen Coach, Menschenliebhaberin und Popotreterin:
Simone Janak!  …….Xxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

Wie Du mit diesen 7 Strategien zum Manager Deines Alters wirst! Gratis- eBook im Wert von 9,99 €

Was soll ich jetzt machen?

…………………………

…………….Sie ist Menschenliebhaberin und Popotreterin.

Am liebsten „tritt “ sie liebevoll Frauen zu Selbstwertgefühl, Energie und Potentialentfaltung.

Ihre Mission ist es, Menschen in ein positives Leben zu bewegen, für unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

  • Sie ist im „besten Alter“ und glückliche Mutter eines tollen Sohnes
  • Vollzeit berufstätig als Unternehmerin
  • mit Freunden und Familie auf verschiedene Länder verteilt
  • sie ist immer auf der Suche nach neuen Ideen und Wachstum
  • Ihr Name ist  Simone Janak.

Im Podcast hörst Du das ganze Interview mit Simone Janak:

Es sind die Frauen, die das Land rocken!

Die Coronavirus-Krise zeigt: Frauen tragen hierzulande die Hauptlast der Gesellschaft. Denn sie arbeiten überdurchschnittlich oft in systemrelevanten Berufen.
Beispielsweise in Supermärkten, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, sozialen Bereichen, Betreuen die eigenen Kinder und oft der alte Generation.

Dazu ist diese Arbeit meist unterbezahlt, manchmal unbezahlt, scheinbar unsichtbar.

Folglich würde ohne sie Deutschland aktuell wohl zusammenbrechen.

Gerade durch die Belastungen in Folge der Corona-Virus-Epidemie, wird sich die Situation noch verschärfen. Hierdurch haben viele Frauen 50 Plus einfach keine Energie mehr.

Kurzum: Was soll ich jetzt machen? Fragen sich gerade auch viele Frauen Ü50.

#Ichmachdasjetzt

Solange es um das Freisetzen unserer Energie geht, oder wenn Potenzial Entwicklung auf demPlan steht, ist sie genau die richtige Frau. Dazu ist sie in Ihrer Mission unterwegs, uns allen den Sprung zu erleichtern, in ein besseres und positiveres Leben. Simone Janak lehrt mehr Leichtigkeit für die Frauen 50Plus. Darüber hinaus, weiß sie, was zu tun ist, gerade jetzt, in dieser unruhigen Zeit.

 

Das Interview:

Simone Weidensee: Du beschäftigst sich sehr stark mit Energie. Somit versuchst du den Frauen diese zu entlocken, diese zu entfachen!
Erstens beschäftigst du dich mit Persönlichkeitsentwicklung. Zweitens mit dem Umgang mit Stress. Dazu kommen Deine Fokus-Themen, wie Stressbewältigung und Potenzial Entwicklung.

Die Zeiten, in denen wir uns gerade bewegen, sehr speziell. Somit stecken wir beide jetzt schon ein paar Tage in der Corona- Beschränkungs-Zone. Du in Wien. Ich auf Mallorca, mit totaler Ausgangssperre. Das heißt, wohl oder übel befinden wir uns, wie so viele Frauen, im Zustand der selbst gewählten Quarantäne.

Wer ist eigentliche Stütze der Gesellschaft?

Es sind größten Teils Frauen, die im Moment das Land rocken. Schließlich zeigt uns die Corona Kriese jetzt wieder ganz deutlich: Unter dem Strich sind es  die Frauen, die die Hauptlast tragen. Übrigens nicht nur innerhalb dieser schweren Zeit. Sondern Frauen tragen die Hauptlast der Gesellschaft. Immer. Nichtsdestoweniger sind sie ein ganz wichtiger Arm unserer funktionierenden Gesellschaft. Obendrein sind es die Frauen, die überdurchschnittlich oft in diesem systemrelevanten Berufen arbeiten. Beispielsweise sind es die Supermarkt Verkäuferinnen, die Frauen, die in Pflegeberufen arbeiten, in sozialen Einrichtungen, die Betreuerinnen sind in Altenheimen oder Pflegeheimen.

Dazu kommt dann noch zu Hause die eigene Familie. Somit meistern sie gleichfalls den Haushalt. Außerdem pflegen sie oftmals noch die alte Generation.

Viele haben jetzt einfach keine Energie mehr

Es sind eine Menge Aufgaben für die Frauen in der Lebensmitte oder 50Plus. Aus diesem Grund ist es für die Frauen jetzt noch schwerer geworden. Dazu sind sie oftmals viel, viel schlechter bezahlt. Außerdem fühlen sich die Frauen oft unsichtbar und nicht gewürdigt. Ebenfalls fehlt es an Wertschätzung und Dankbarkeit.

Die Belastung der Frauen ist groß. Entsprechend viel Druck lastet auf den Frauen. Viele Frauen sind einfach nur noch erschöpft und ausgelaugt.

 

Wenn Du als Frau in einer solchen Situationen steckst

Was empfiehlst du denen, aus deiner Position als Coach. Entsprechend deiner Aufgabe als Wegbegleiterin. Was rätst du denn dieser Frau, wie sie jetzt in Energie und Kraft kommt?

Simone Janak: Erstens würde ich mal sagen: Die Frau darf erst mal anerkennen, was für eine unglaubliche Kraft sie inne hat. Zweitens ist es auch eine unglaubliche Energie, die in diesem Druck steckt. Vielmehr brauchen wir diese Energie, um die Menschheit in das nächste Level zu setzen.

Was kann Frau jetzt konkret machen, wenn sie so unter Druck steht?

Unterm Strich sind wir alle diesem ausgesetzt. Egal, ob in den Pflegeberufen oder auch jetzt wieder zu Hause. Vielleicht im Home Office oder als Selbständige. Vielmehr brauchen wir dann brauchen Struktur! Weiterhin sollten wir gerade jetzt einen Tag wirklich gut planen. Gerde wenn wir keine Energie haben. Das Planen ist nicht immer sexy. Das ist wohl wahr. Jedoch ist es super wichtig. Nebenher, gerade in harten Zeiten, wo wir kaum Zeit haben, sind Gewohnheiten und Struktur eine echte Hilfe. Sozusagen ein Sicherheitsgerüst um gut durch den Tag zu kommen. 

Das solltest Du jetzt unbedingt tun:
  • Achtsamkeit-Übungen.
  • Da meine ich Dinge wie Bewegung. Das geht auch zehn Minuten zuhause!
  • Ich meine so Dinge wie gute Ernährung. Auch das spielt eine Rolle.
  • Struktur und Gewohnheiten halten dich in so einer Zeit aufrecht und geben Sicherheit.
  • helft und verbindet euch mit anderen Menschen.
  • Solidarisiert euch. Nutzt Frauen-Netzwerke.
  • Abends sollte man sich mit Gleichgesinnten austauschen, sprechen und sich gegenseitig bestärken.

Netzwerken ist ganz wichtig

Simone Weidensee: Auf jeden Fall! Die sozialen Netzwerke spielen dabei ein sehr wichtige Rolle. Da gibt es unendlich viel Unterstützung, Hilfe und Austausch. Beispielsweise hätte ich alleine heute auf 2-3 große verschiedene online Veranstaltungen gehen können. Facebook ist eine sehr gute Plattform dafür. Gerade für die Generation um die 50. Außerdem steckt da so viel Power drin. Dort werdenden Frauen so viele neue Chancen geboten. Schade, daß es immer noch Berührungsängste dem gegenüber gibt. Dabei finden viele Frauen genau dort neue Kunden. Genauso wie Gesprächspartner oder Weiterbildung. Je nachdem, können Frauen dort natürlich auch einfach mal abzuschalten. Immerhin gibt es in den sozialen Medien im Moment für jede auch die richtige Unterstützung.Mit anderen Worten: Jede Frau findet dort die richtige Gruppe und das richtige Netzwerk.

Was soll ich jetzt machen- fragte sich auch Simone Janak

Simone Weidensee: Zurück zu dir: du warst beruflich ziemlich erfolgreich. Später hast du dich selbständig gemacht und bist auch wieder erfolgreich. Obendrein hattest du früher viele Jahre Führungspositionen inne. Im Fokus stand die große Karriere. Doch dann kam die Zeit, da bist du tief gefallen. Stimmt das?

Simone  Janak: Absolut. Körperlich, wie seelisch und komplett .

Simone Weidensee: Ich weiß, du gehst ganz offen damit um. Und zwar hattest du eine Art Burnout und dazu kam dann irgendwann auch noch eine Krebsdiagnose. Gebärmutterhals-Krebs. Unterm Strich, alles Dinge, da könnte die eine oder andere Frau schon mal daran verzweifeln. Nun sitzt du da, in Deiner ganzen Schönheit und Kraft! Überdies kam, als kleines Wunder dann später dein Sohn zur Welt. Acht Jahre ist das jetzt her. Was macht das mit  einem, wenn man als Frauen in so ein tiefes Loch fällt?

Jeder hat im Moment seine Geschichte zu erzählen.

Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Da wird viel geweint. Da wird hoffentlich viel geredet. Es wird aber auch geplant und es wird konstruktiv gedacht. Im Moment komme alle Emotionen tagtägliche hoch. Wenngleich es die Guten wie die Belastenden sind.

Welche Eigenschaften und Stärken sind es, die wir jetzt in uns wecken sollten?

Was ist es, das wir jetzt alle brauchen um diese Zeit gut zu überstehen?

Simone Janak: Mut und Vertrauen! Mut, erst mal die eigenen Emotionen auch anzuerkennen.

  • Es ist völlig okay auch mal Angst zu haben und sich unsicher zu fühlen. Das ist total normal. Es ist mutig, da hinzuschauen und zu sagen: Was mache ich denn jetzt damit?
  • Dann sollte man aber auch den Mut haben zu sagen: Ok. Stopp! Davon lasse ich mich jetzt nicht klein halten!
  • Ich überlege, was ich jetzt als Nächstes machen kann.
  • Später geht es um Mut zur Veränderung.
  • Für mich ist es ganz wichtig, dass ich immer daran glaube, es geht weiter.
  • Es ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. So lange ich noch hier stehe, werde ich eine Möglichkeit finden! Wichtig: Fest daran glauben, dass es möglich ist, was zu verändern!
  • Dann kommt der berühmte Tritt in den Allerwertesten: Hab einen Hintern in der Hose!
  • Sage dir:  ich mache es jetzt!

Simone Weidensee:  Absolut!  Ich denke, daß wird jetzt auch so eine Zeit haben werden, in der viele Frauen in eine Phase der Neuorientierung kommen. Viele müssen nun wirklich noch mal umdenken. Man muss neue Strategien auflegen.

Viele Frauen stellen sich gerade selbst in Frage:
War das überhaupt bisher der richtige Weg, den ich gegangen bin?
Was kann ich besser machen?

Vielleicht, wird es ja was ganz Anderes, was ich als Nächstes tun werde. Beruflich oder auch privat. Also, ich Denke, auch privat wird sich in dieser Zeit ganz, ganz viel entscheiden. Man unterscheidet jetzt stärker, mit welchen Menschen man wirklich Kontakt pflegen möchte. In Krisenzeiten lernen wir unser Umfeld viel besser kennen.

Geisteshaltungen, politische einstellungen, Ethik und Moral…

alles wird sichtbarer. Wen lasse ich lieber außen vor? Wen oder was möchte ich in Zukunft nicht in meinem Umfeld haben? In einer Krisensituation bemerkt man auf einmal, dass man vielleicht mit dem vermeintlich gutem Bekanntenkreis doch nicht in der selben Energie schwingt. Es ist also auch wichtig, jetzt mehr denn je zu selektieren. Nur das bringt uns vorwärts. Dabei finden wir aber auch Menschen, neue Freunde, Bekannte, die viel besser zu einem passen. Es kann in allen Bereichen passieren.

Wenn ich in mich hinein höre, dann finde ich Menschen, eine Betätigung, oder ein Hobby, was vielleicht besser zu mir passt, als das, was ich alles bis jetzt getan habe.

Auf einmal werden ganz neue Energien und Interessen freigesetzt.

Wenn du die Frauen in deinen Coaching-Programmen,  in deinen Seminaren betreust, sie unterstützt. Wie müssen wir uns das vorstellen? Machst du das one to one? Auge in Auge? Geht das auch online? Wie machst du das?

Simone Janak: Es ist momentan, auch aus der Situation heraus recht logisch, „Gott sei Dank“, alles online. Ich gebe Gruppen-, wie betreute Einzeltrainings. Dazu kommen noch Seminare vor Ort. Wie hier in Wien. Es sind sowohl Einzeln- als auch Gruppen-Trainings. Ihr findet mich auch bei Facebook unter meinem Namen: Simone Janak. Oder auf auf allen anderen sozialen Medien.

Simone Weidensee: Im Moment ist es schon ziemlich krasse. Für viele Menschen ändert sich jetzt sehr viel. Nichts ist mehr, wie es mal war.
Du bietest deine Hilfe schon mehrere Jahre an.

Wird der Bedarf an Coachingprogrammen und Hilfsangeboten eher weniger oder mehr?

Simone Janak: Für meinen Berufsstand bin ich ein absoluter Optimist. Das werde ich immer bleiben solange ich hier stehe. Dieser Bedarf wird immer da sein. So traurig das ist. Der Bedarf wird sogar steigen. Natürlich muss auch ich jetzt erstmal klarkommen. Es wird Einbußen geben. Für jeden. Wir müssen alle Abstriche machen. Das ist total logisch. Aber es ist meine Aufgabe, hinzuschauen: Was brauchen die Menschen gerade meisten. Ich glaube, die Menschen Frauen über 50 brauchen gerade viel Zuspruch. Sie brauchen jemand, der für sie da ist. Genau das werde ich weiter tun. Ich glaube fest daran, daß alles zu mir zurückkommen wird, was ich jetzt geben!

Simone Weidensee: Ich habe jetzt einige Frauen gesprochen und Erschreckendes erfahren. In meinem Umfeld der Frauen 50Plus sind natürlich sehr, sehr viele Frauen, die selbstständig sind. Viele Frauen,sind Inhaberin von Kleinunternehmen. Solopreneure und Freischaffende sind darunter. Da ist, dank der Corona-Krise, alles weggebrochen.Ich selber bin in der Touristik zu Hause. Ich bin u.a. Cruise-Direktor und Studienreiseleiterin. Ich habe mein Thema ausgerichtet an den Frauen, die lernen wollten alleine zu reisen. Meine Mission richtete sich an die Frauen in der Lebensmitte, die mit mehr Selbstbewusstsein auch alleine mehr erleben wollten. Das sind jetzt nicht mehr so populäre Themen. Uns allen ist die Lust am Reisen erstmal vergangen. So geht’s auf einmal ganz ganz vielen Frauen.

Zerplatzte Träume

Viele Frauen finden sich in einer Situation wieder, das das Geschäft nicht mehr gut läuft, Verträge platzen. Die Aufträge schwinden. Die Kunden sind weg. Der Job wurde gekürzt oder sie sind jetzt in Kurzarbeit. Dazu kommt neben der Verantwortung für die Familie, bei den selbständigen Frauen, auch die Verantwortung für das eigene Unternehmen. Es kommt eine Angst, um die eigene berufliche Existenz auf.

Existenzangst. Was nun?

Frauen in meiner Community sagen: Ich weiß überhaupt nicht, wie das weitergehen soll! Was soll ich jetzt machen? Ich habe keine Energie mehr! Müssen wir jetzt von Tag zu Tag denken? Wie können wir die Zeit für uns nutzen? Ist es jetzt nicht an der Zeit, was zu lernen? Konstruktiv und sein kreativ sein?

Was würdest du denn jetzt so noch sagen? Zum Abschluss.

Was möchtest du den Frauen empfehlen, denen jetzt wirklich das Wasser bis zum Hals steht? Was rätst Du den Frauen, die emotional, körperlich, wie mental ihre Obergrenze der Belastung erreicht haben?

Was willst du diesen Frauen empfehlen?

Was sollen sie tun, wenn jetzt alles rundherum wegzubrechen scheint?

Simone Janak: Ganz klar! Im hier und jetzt sein. Stehen und die Lampen oben an haben! Das ist das Allerwichtigste. Kühlen Kopf bewahren. Sich nicht von den ganzen Nachrichten fertig machen lassen. Sondern klaren Kopf behalten und sagen: Gut. Morgen ist ein neuer Tag. Was wäre, wenn ich jetzt mir einfach die Zeit nehme, um kreativ zu sein. Um zu überlegen: Wie kann ich noch mit offenem Herzen anderen Menschen helfen. Anschließend dann ins Handel kommen! Das ist wichtig. Es hilft immer, ins Handeln zu gekommen. Weil wir dann erst mal die Ängste wieder beiseite lassen. Tag für Tag neu betrachten. Momentan gilt nichts anderes. Gehen wir von Tag zu Tag mit einem klaren Blick und wachem Geist. Dazu mit einem offenen Herzen. So werden wir Wege finden, wie wir anderen Menschen helfen können. Wenn wir anderen Menschen helfen, wird es früher oder später eine Option geben, daraus wieder einen Weg zu finden, den ich vielleicht für mein Business verwenden kann. Gerade, wenn der vielleicht momentan noch nicht klar ist. Selbst, wenn wir den vielleicht noch gar nicht so sehen.

Simone Weidensee: Danke dir für dieses tolle Gespräche!

Ich denke, hier  waren ganz viele Impulse dabei. Sicher müssen wir jetzt alle noch ein bisschen mehr ins Nachdenken kommen.

Es gibt leider nicht die eine einzige richtige Antwort. Aber: es ist es ist nicht aller Tage Abend.

Es geht immer irgendwie weiter. Die Welt wird sich weiter drehen.

Wir können uns jetzt gegenseitig in die Puschen treten. Wir können uns gegenseitig Hilfe geben. Gerne darf natürlich auch noch einmal einladen in meine Community: in die Gruppe der Best Ager Frauen Ü50. Dort findest du eine ganze Reihe Frauen, die genauso aufgestellt sind, wie ich und  Simone Janak.

Du findest dort ganz viele Frauen die helfen wollen und die sich gegenseitig unterstützen.

Alles Gute! Und ich wünsche allen da draußen, dass sie richtig gut durch diese außergewöhnliche Zeit kommt!
Lasst euch nicht unterkriegen. Schön zuhause bleiben die Zeit nutzen.

Dann sehen wir uns irgendwo,irgendwann wieder!

 

Worauf wartest Du?
Sei dabei, wenn wir 2020 zu einem ganz besonderem Jahr werden lassen!

Verfolgungswahn und die Angst vor dem Internet

Verfolgungswahn und die Angst vor dem Internet

Verfolgungswahn und die Angst vor dem Internet

Verfolgungswahn macht sich unter einigen alten Freunden breit!  Wie ich darauf komme? Ich will es euch erzählen:

Ich habe in der letzten Zeit einige alte Freunde wiedergetroffen. Klassentreffen wurden geplant. Des Weiteren tauchten alte Studienkollegen auf einmal wie aus der Versenkung wieder auf. Jedoch hatte ich keine Ahnung, dass ich dabei zum ersten Mal Menschen mit „Verfolgungswahn treffe. Genauso liefen mir bei einem Besuch in der alten Heimat einige „bekannte Gesichter über den Weg“ und wir quatschten ein bisschen. Nach langer Zeit. Anfänglich erinnert man sich schnell an alte Zeiten. Jedoch war man der Meinung, früher war natürlich alles besser… Übrigens, keiner sprach offen über seinen „Verfolgungswahn“. Vielmehr war ich leicht irritiert über Ihre ablehnende Haltung gegenüber den neuen Medien.

Unter dem Strich fiel mir auf: 

Viel hatten wir in den letzten Jahren nicht voneinander mitbekommen. Schade eigentlich. Zudem gibt es einige, mir einst wertvoller Menschen, zu denen ist fast jeglicher Kontakt abgebrochen. Warum? Infolge Ihres Verfolgungswahns! Erstens, sind sie nicht online unterwegs. Zweitens lehnen sie alle Arten Sozialer Netzwerke ab. Infolgedessen bekommen sie einfach nichts mit, dachte ich mir!

Ich dagegen genieße es immer sehr, Lebenswege anderer mir vertrauter oder bekannte Menschen zu verfolgen. Ein Stückweit Wege zusammen zu gehen. Auch online. Und sei es auch nur aus der virtuellen Distanz. Dabei liebe ich Netzwerken. Ebenso wie es mich freut, wenn ich bemerke, dass es andere interessiert, was ich so treibe. Wie es mir geht und was mich bewegt.  Schließlich gehört es zu meiner normalen Konversations-Kultur, Kommentar und Like´s zu vergeben und zu empfangen. Genauso wie das direkte, offene Gespräch.

Im Grunde genommen dachte ich immer: Facebook, Xing,Twitter, Linked in, WatsUp…..da ist doch Jeder!

Pustekuchen! Inzwischen weiß ich, es gibt Zeitgenossen mit einem ausgeprägten Internet-Verfolgungswahn!

Später sagte mir eine wirklich gute Freundin voller Stolz: „Mich findest Du nicht im Internet. Nirgends. Ich finde da nicht statt! Denn ich lass mich doch nicht ausspionieren!“ – Ich war geschockt!

Aha. Überdies gibt es also eine ganze Reihe Menschen, die echt Angst vor dem Internet haben! Für mich unvorstellbar. Sooft ich kann nutze ich es täglich. Trotz, das ich selbst gesehen habe, wie der 14 jährige Sohn einer Freundin stolz seine Hacker-Künste auf dem Kindergeburtstag präsentiert. Er hatte mal eben schnell unsere FB- Profile manipuliert.

Ich bin der Sache mit dem Verfolgungswahn auf den Grund gegangen. Ich wollte wissen, warum ist das so? Was ist da passiert?

All diese Personen schüre Angst vor dem Internet aus Nachrichten wie diese:

Zum Beispiel spielt die CIA gern Big Brother und hat weltweit Milliarden Bürger ausspioniert. Dementsprechend haben meine isolierten Old Friend`s Angst davor, das jemand von NSA ihr Smartphone hackt. Deshalb überkleben sie sogar die winzige Kammerlinse ihres PC`s. Vielmehr glauben sie, jemand beobachtet sie, wenn sie in der Nase bohren. Weshalb sie auch uralte Fernseher nutzen. Schließlich würden die Modernen ihr Nutzungsverhalten registrieren. Aha! Mein alter Kumpel Leo hat also Angst, wir könnten erfahren, dass er heimlicher Fan von Helene Fischer ist. Leo der Lederwestenträger und Traum von der Harley. Ich bekomme auch fast Verfolgungswahn. Später erzählt er mir: „Auf Samsung Fernsehern ist eine neuartige Schnüffel- Software installiert. Mit einem eingebauten Mikrofon, das den ganzen Raum aufnimmt und unsere Gespräche belauscht. Später werden diese Gespräche direkt an die CIA via Internet in die verhasste USA gesendet.“

Die gleichen Leute haben Verfolgungswahn, wenn es darum geht das Smartphon zu nutzen. Somit sind in „Anti Viren Programmen“ ebenfalls CIA Lauschprogramme implantiert.

Vielleicht ist ja was dran? Schließlich muss der Verfolgungswahn ja irgendwo herkommen! Denn immerhin gibt es jetzt sogar Hausratversicherungen, die „Cyberkriminalität“ als Schadensfall anerkennt und abdeckt. Verfolgungswahn habe ich bestimmt nicht. Bloß das ich mir über Identitätsdiebstahl auch schon mal Gedanken gemacht habe. Beispielsweise gibt es ja schon reichlich Fake-Profile bei Facebook.

Verfolgungswahn ade! Lebe analog! Und behalte Deine Freiheit!

Kann das einen Alternative sein? Für mich sicherlich nicht! Ich liebe die neuen Medien. Mit all den verbundenen Nebenwirkungen und Risiken!

Wer ist denn nun betroffen, von all den Geheimdiensttätigkeiten?

Die wichtigsten Indizien, das Du vom CIA oder NSA ausspioniert wirst

Vor Deinem Hauseingang lungern zwielichtige Gestalten in Trenchcoat herum.

Du wirst zusammengeschlagen, so bald Du das negative Äußerungen über die USA schreibst oder von Dir gibst.

Dein Liebesleben wird live bei YouTube und FB im Live-Streem  gezeigt.

Du bist nackt in Deinen eigenen vier Wänden. Kaum legst Du Deine Kleidung ab, bekommst Du aus unerklärlichen Gründen Werbung für Schönheitsoperationen oder Penisverlängerungen.

SEK-Einheiten stürmen Deine Wohnung, kaum hast Du in irgendeinem Zusammenhang das Wort „Anschlag“ ausgesprochen.

Psychiater melden sich unaufgefordert bei Dir. Kaum hast Du bei „Google“ „ich höre Stimmen“ eingegeben.

Nach schauen eines actionreichen Filmes mit viel lauter Ballerei bemerkst Du Einschusslöcher in Deiner Hauswand.

Autos hinter Dir haben das gleiche Ziel, wie Du? Kein Zweifel, Du wirst verfolg.

Russland bietet Dir ungefragt Asyl an.

Bei Wikileaks findest Du auffallend viele Einträge unter Deinem Namen.

Deine Haustiere tragen auf einmal blinkende Ortungsanhänger.

Es ist kein Geld mehr auf Deinem Konto oder Du hast keinen Zugriff mehr drauf. Eingefroren!

Du kannst Deinen Pass nicht mehr finden und wenn Du einen Flugbuchen willst, lehnt Dich jede Airline ab.

Deine Nachbarn rennen weg, sobald Du erscheinst.

Fazit: So lange Du nicht mindestens 80% aller Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, ist alles in Ordnung!

Du wirst nicht beschattet und ausspioniert. Dementsprechend können wir uns also weiterhin gerne über Facebook, Twitter und Co. Austauschen. Selbst ein Eintrag hier in den Kommentaren wird ohne nachteilige Folgen bleiben! Versprochen.

Mach es Dir gemütlich. Tauche ein in die wunderbare Welt aller Best Ager.
Lass Dich informieren. Inspirieren. Ermütigen. Aufklären und Unterhalten.
Immer daran denken: Glücklich sein beginnt auch nach 50 im Kopf. Das Leben ist fantastisch! Die Generation 50plus ist eine Generation die ihr Leben zu genießen weiß!
Dein Happy Lifestyle Consultant
Simone

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Im Interview mit Frauen Coach, Menschenliebhaberin und Popotreterin: Simone Janak!  .......Xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx.............................. ................Sie ist Menschenliebhaberin und Popotreterin. Am liebsten „tritt “ sie liebevoll Frauen zu...

mehr lesen
Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

 Alleine ausgehen als Frau kann Deinem Leben mehr Spaß und  Selbstbewusstsein bringen.Heute geht es um das Thema: Warum du mal wieder etwas mehr alleine unternehmen solltest. Du solltest dich ruhig mal trauen etwas alleine zu unternehmen! Wie es dir besser gelingt,...

mehr lesen
Von Petra Polk Netzwerken lernen

Von Petra Polk Netzwerken lernen

Gastgeberin: Petra Polk von W.I.N. Women in Network  im Podcast InterviewPetra Polk meint dazu, daß es drei große Faktoren für Erfolg gibt. Marketing in den Sozialen Medien, Veränderungen und Netzwerken machen ihrer Meinung nach aus einem Business den Erfolg für die...

mehr lesen
Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Was der Weltkrebstag ist. Und warum wir den brauchen. Jährlich am 04.Februar werden wir durch den "Weltkrebstag"an genau das erinnert, was keiner in seinem Leben braucht: Krebs. Dennoch, alleine durch die Tatsache, das jährlich rund 500.000 Menschen neu an Krebs...

mehr lesen
Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

GoLightly macht das Reisen für Frauen sicherer. Das neue Frauennetzwerk bietet Airbnb Apartments nur für Frauen.Braucht es wirklich Airbnb Apartments nur für Frauen?Reisen und Netzwerken im Urlaub? Wie geht das?Welche Vorteile bringt mir das als Alleinreisende Frau?...

mehr lesen
Winterblues oder Winterdepression?

Winterblues oder Winterdepression?

Gegen den Winterblues Winterblues ist eine, zu dieser Jahreszeit weitverbreitete Melodie der Seele. Noch härter kommt es, wenn Dich einen Winterdepression erwischt hat. Schließlich ist der Sommer längst vorbei.  Der Herbst blässt uns um die Ohren und wir trauen ein...

mehr lesen
12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

Einsamkeit Ü50 muss nicht sein! Einsamkeit Ü50 scheint in dieser Generation ein allgegenwärtiges Gefühl zu sein. Ich habe vor Tagen auf meiner Facebook-Seite diese Umfrage durchgeführt: Deutsche sehen Einsamkeit Ü50 als ernsthaftes Problem in der Gesellschaft.Die...

mehr lesen
Abnehmen ab 50

Abnehmen ab 50

„Bye, bye Traumfigur? Abnehmen ab 50. Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40? Oder 50?“    Die diesjährige Blogparade von Gela Löhr und Ihrem wunderbaren Online-Magazin „Lemondays“ ist eine echte Herausforderung an mich. Ich frage mich ernsthaft: Hatte...

mehr lesen
Schreibblockaden. Die perfekte Anleitung für einen Blog-Planner!

Schreibblockaden. Die perfekte Anleitung für einen Blog-Planner!


Warum ich meinen Blog-Planner so liebe

Einerseits willst Du bloggen. Anderseits hast Du keine Ahnung, was ein Blog-Planner ist? Dazu bist Du hochmotiviert. Doch Du weißt nicht, wo Du anfangen sollst? Das kenne ich!

Du wachst schweißgebadet mitten in der Nacht auf. Dazu erschreckt Dich ein immer wiederkehrender Alptraum Dich so manche Nacht aufs übelste. Folglich der totale Seelenstrip.

Was macht Dir so Angst? Was beschäftigt Dich so, daß Du nicht schlafen kannst?

Du glaubst nicht an Dich und Dein Blogger-Talent?

Du bist ambitioniert gestartet. Dein Blog sieht gut aus.

Aber Du spürst einen Mangel an Ideen?

Und was ist überhaupt regelmäßig?

Du hast keinen Drive, um nun, nachdem Dein Blog steht, regelmäßig „Content“ zu liefern?

Wo wirst Du in Zukunft die Themen finden, die Deine Leser interessieren?

Wie kannst Du Deinen Blogalltag besser organisieren?

Wie kannst Du bei all dem den Überblick behalten und Struktur in Deine Arbeit bringen?

Im Folgenden des Rätsels-Lösung: ein Blog Planner!

Im Grunde genommen hatte ich mir schon Einen zurecht geschrieben, da hatte ich noch gar keinen Blog. Inzwischen, wo meine „Best-Ager-Lounge“ langsam Gestalt annimmt und ich die ersten „Gäste“ in der Lounge begrüßen darf, gibt er mir ein beruhigendes Gefühl. Und zwar das Gefühl, das mir die Ideen nie ausgehen werden. Weil ich nie die Probleme meiner Zielgruppe aus den Augen verlieren möchte! Später, schon bei der Planung, kann ich mir Gedanken darüber machen, ob die notierten Ideen auch wirklich Mehrwert für meine Leser bieten. Dementsprechend suggeriert er mir: Ich bin gut vorbereitet. Aus diesem Grund kann mich nichts aus der Bahn werfen. Zudem nichts von meinem Vorhaben abbringen.

]Mein Vorhaben ist es, Menschen Ü50, die Generation 50 Plus mit dem besten Content zu versorgen. Ich möchte meine „Best-Ager“ regelmäßig auf meinen Blog locken. Regelmäßig heißt für mich: mindesten 2 Artikel pro Woche. So habe ich es als Committment im Planner niedergeschrieben. Eine Frau – ein Wort!

Warum ist das so wichtig, regelmäßig zu posten?

Ich finde: das bin ich meinen Lesern schuldig! Sie sollen sich auf mich verlassen können. So baut man Beziehungen auf!

Wie man das schafft?

Ganz wichtig und unabdingbar ist, das passende Mindset. Ja! Ich meine Deine mentale Einstellung! Es ist erlernbar, immer und überall neue Ideen zu wittern. Alles was man sieht, hört und ließt sollte man sofort danach beurteilen, ob es nicht vielleicht für Deine Zielgruppe aufzuarbeiten ist. Du wirst erstaunt sein, wievieles zum Artikel taugt! Versuch es mal! Scanne Deine Umwelt mal unter dieser Absicht ab!

Manchmal sind es ganz kleine Anreize die ein gewaltiges Thema für Deine Content-Planung liefern.

Ein Notizbuch, Dein Smartphone, ein Diktiergerät hilft Dir, keinen Gedanken zu vergessen.

Je nachdem filtere ich viele Blog-Artikel Ideen zum Beispiel aus Zeitschriften (ein Abo bei „Readly ist für mich besonders wertvoll. Entsprechend lässt mich die Magazin-Flatrate unzählige Zeitschriften online lesen und nach Themen abscannen. Eine wahre Fundgrube.

Was nutzt eine wirre Ideen-Sammlung, wenn keine Struktur zu erkennen ist. Wenn das Timing für die Blogbeiträge willkürlich, oder gar falsch gesetzt wird? Am Blog nur spontan und rein intuitiv zu arbeiten, bringt niemanden weiter. Dich nicht und Deine Leser schon gar nicht!

Ferner habe ich mir ganz fest vorgenommen, sehr viel Arbeit in die Planung zu stecken. Genau so möchte ich Ordnung in meinen Blog bringen. Struktur hilft mir den Kopf frei zu bekommen. Hierdurch bekomme ich mit meinem Blog-Planner die Freiheit, mich immer nur auf den jeweilig aktuellen Artikel konzentrieren zu müssen. Immerhin, frei von der Angst, das mir morgen, nächste Woche oder in einem halben Jahr nichts mehr einfällt.

  • Mein Blog-Planner ist eine hervorragende Motivationshilfe und wird mir helfen meine Ziele zu erreichen. Rituale und geregelte Abläufe sorgen dafür, das ich im Flow bleibe.
  • Mein Blog-Planner gibt mir eine ganz besondere Perspektive auf meinen Blog. Ich kann sehen, was war, was ist und was noch kommt.

Wie sieht den nun so ein Blog-Planner aus?

In der Jahresplanung stelle ich die Kategorien zusammen, zu denen ich schreiben möchte.

Dann stellt sich natürlich die Frage: Wie oft? Mein Jahresplan sieht 3 Artikel pro Woche vor.

Ebenfalls in der Jahresplanung habe ich mein persönliches Jahres-Ziel formuliert. Das können Besucherzahlen, Einnahmen oder Google-Platzierungen sein. Also, auf der 235.Goggle Seite möchte ich nächstes Jahr nicht mehr stehen.

Wer einen Blog Ü50, Angebote für 50 Plus oder die beste Infos für Best Ager bei Google sucht, soll mich demnächst ganz weit vorne finden.

Also: SEO optimieren!

Somit tut man gut daran, gleich von Anfang an richtige Keyword-Analyse zu betreiben. Sowie seine Artikel entsprechend darauf abzustimmen.

Der Jahres-Blog-Planner erinnert mich auch an Feiertage, saisonale Themen und den „ Weltspartag“, oder was es da nicht so alles gibt. Sowie Ihr ja schon wißt, ist alles reine Inspiration für ein potentielles Blog-Thema.

Für den Jahresplaner reicht ein ganz normaler Kalender aus dem Büroladen. Übrigens, liebe ich es, auch mal einfach handschriftlich meine Gedanken zu fixieren.

Um aber alles auf ein Blog-professionales Niveau zu heben, habe ich mir dafür längst eine riesige Excel-Tabelle in Kalenderform angelegt. Alles was ich mir auf Evernote notiert habe, wird in die Excel-Tabelle eingetragen, mit Link, der richtigen Kategorie zugeordnet und mit einem fiktiven Erscheinungsdatum versehen. Zudem die Frage: Wann soll der Beitrag online gehen? 

Zum Beispiel gibt eine Spalte schon Auskunft über das Blogformat und eine andere gibt mir Raum für Notizen. Zudem ganz wichtig: Schließlich möchte ich die Kontrolle über alle kommenden Sozial Media Post zu dem Artikel behalten. Folglich gibt es auch dafür schon für FB, Twitter und co. Spalten. Hierdurch fallen auch Wiederholungen oder Mehrfachbehandlung von Themen in der Liste auf.

Fällt mir sogar schon einen knackige Überschrift für den Artikel ein?

Somit notiere ich mir diese Headline sofort da.

Zudem behalte ich so hoffentlich den totalen Durchblick im Bloggerjahr.

Dabei schon gepostete und bearbeitet Artikel im Jahresplaner abharken zu können, macht stolz und zufrieden.

Erfolgreiches Bloggen ist ein Marathon. Kein Sprint. Dementsprechend braucht jeder ernstzunehmende Blogger einen eigenen Redaktionsplan, auch Blog-Planner genannt. Dadurch sind strategische Ziele zu erreichen. Außerdem hat man damit ein strategisches Werkzeug an der Hand, um perfekte Vorarbeit für das eigenen Content-Marketing zu leisten.

Mach es Dir gemütlich. Tauche ein in die wunderbare Welt aller Best Ager.

Lass Dich informieren. Inspirieren. Ermütigen. Aufklären und Unterhalten.

Immer daran denken: Glücklich sein beginnt auch nach 50 im Kopf. Das Leben ist fantastisch! Die Generation 50plus ist eine Generation die ihr Leben zu genießen weiß!

Dein Happy Lifestyle Consultant

Simone

Dieser Artikel ist der Teil der Blogparade

„Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

von Eva Laspas, Akademie Schreiben lernen.

http://www.evalaspas.at/blogparade-zu-tode-geplant/

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Im Interview mit Frauen Coach, Menschenliebhaberin und Popotreterin: Simone Janak!  .......Xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx.............................. ................Sie ist Menschenliebhaberin und Popotreterin. Am liebsten „tritt “ sie liebevoll Frauen zu...

mehr lesen
Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

 Alleine ausgehen als Frau kann Deinem Leben mehr Spaß und  Selbstbewusstsein bringen.Heute geht es um das Thema: Warum du mal wieder etwas mehr alleine unternehmen solltest. Du solltest dich ruhig mal trauen etwas alleine zu unternehmen! Wie es dir besser gelingt,...

mehr lesen
Von Petra Polk Netzwerken lernen

Von Petra Polk Netzwerken lernen

Gastgeberin: Petra Polk von W.I.N. Women in Network  im Podcast InterviewPetra Polk meint dazu, daß es drei große Faktoren für Erfolg gibt. Marketing in den Sozialen Medien, Veränderungen und Netzwerken machen ihrer Meinung nach aus einem Business den Erfolg für die...

mehr lesen
Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Was der Weltkrebstag ist. Und warum wir den brauchen. Jährlich am 04.Februar werden wir durch den "Weltkrebstag"an genau das erinnert, was keiner in seinem Leben braucht: Krebs. Dennoch, alleine durch die Tatsache, das jährlich rund 500.000 Menschen neu an Krebs...

mehr lesen
Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

GoLightly macht das Reisen für Frauen sicherer. Das neue Frauennetzwerk bietet Airbnb Apartments nur für Frauen.Braucht es wirklich Airbnb Apartments nur für Frauen?Reisen und Netzwerken im Urlaub? Wie geht das?Welche Vorteile bringt mir das als Alleinreisende Frau?...

mehr lesen
Winterblues oder Winterdepression?

Winterblues oder Winterdepression?

Gegen den Winterblues Winterblues ist eine, zu dieser Jahreszeit weitverbreitete Melodie der Seele. Noch härter kommt es, wenn Dich einen Winterdepression erwischt hat. Schließlich ist der Sommer längst vorbei.  Der Herbst blässt uns um die Ohren und wir trauen ein...

mehr lesen
12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

Einsamkeit Ü50 muss nicht sein! Einsamkeit Ü50 scheint in dieser Generation ein allgegenwärtiges Gefühl zu sein. Ich habe vor Tagen auf meiner Facebook-Seite diese Umfrage durchgeführt: Deutsche sehen Einsamkeit Ü50 als ernsthaftes Problem in der Gesellschaft.Die...

mehr lesen
Abnehmen ab 50

Abnehmen ab 50

„Bye, bye Traumfigur? Abnehmen ab 50. Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40? Oder 50?“    Die diesjährige Blogparade von Gela Löhr und Ihrem wunderbaren Online-Magazin „Lemondays“ ist eine echte Herausforderung an mich. Ich frage mich ernsthaft: Hatte...

mehr lesen
Vom Nutzen einer Best-Ager-Lounge für 50Plus

Vom Nutzen einer Best-Ager-Lounge für 50Plus

Warum gibt es die „Best-Ager-Lounge“ für 50Plus?

An der Generation 50Plus kommt keiner mehr vorbei. In Deutschland leben fast 6 Millionen 45- bis 55-Jährige. Wir fühlen uns im Zenit unseres Lebens. Best Ager, die Generation 50Plus, erbringen Höchstleistungen. Menschen um die 50 besetzen die Schaltstellen, in unserer Gesellschaft in Wirtschaft, Politik und Kultur. 

Mal ganz ehrlich, liebe Best Ager. Ihr da draußen Ü50! Du da! Du Prototyp eines 50Plus Users!  So ganz unter uns: Lässt irgend etwas an uns vermuten, das wir den Höhepunkt unseres phantastischen Lebens gerade hinter uns hätten? Oder liegt er gar noch vor uns? Kommt auch nur Einer von Euch auf die Idee, wir bräuchten bald Seniorenbetten, Inkontinenz-Slip-Einlagen und Altengerechte Beschäftigungsmodelle? Mir gehen all diese Werbungen und die meisten, an unsere Generation gerichteten Webseiten gehörig auf die Nerven.

Die Online Welt braucht keinen weiteren Seniorenlotsen. Sondern ein trendiges, lebensfrohes und inspiratives Sprachrohr.

Die“Best-Ager-Lounge“ ist Dein Rückzugsort und Inspirationsquelle unter Gleichgesinnten.

Es braucht eine positive Sichtweise auf den neuen Lebensabschnitt 50Plus und ein positives Denken.

Wie Du Dich für den Eintritt in die „Best-Ager-Lounge“ qualifizierst

  • Stellst Du auch fest, das sich nicht nur Dein Körper beginnt zu verändern?
  • Deine spirituelle Gedankenwelt, Deine Werte und Einstellungen sind ebenfalls im Prozess der Umgestaltung?
  • Soziale Netzwerke, Weiterbildung, Gesundheit und Reisen nehmen bei Dir einen wichtigen Stellenwert ein?
  • Oft hast Du den Drang nach Selbstverwirklichung, Selbstbestimmtheit und eine überzeugende Lebensbejahung?
  • Du willst Deine Zufriedenheit und Dein Wohlbefinden steigern?
  • Neue Perspektiven suchst Du? Und  Du siehst Deine persönliche Entwicklung noch längst nicht als abgeschlossen an?
  • Du möchtest Dich mit modernen, zeitgemäßen Themen auseinandersetzen und Dein Leben positiv beeinflussen?
  • Ein guter Lifestyle ist für Dich keine Frage des Alters?
  • Ausgewählte, niveauvolle Gesellschaft und außergewöhnliche Inhalte könnten Dein Leben bereichern?
  • Du gehörst selber zur Generation 50 Plus? Bist ein Best Ager!

Dann tritt ein, in die „Best-Ager-Lounge“. Dein Ort für Lifestyle, Travel und Community.

Was Du in der „Best Ager Lounge“ kostenlos geboten bekommst:

  • Ich begleite Dich auf unserem gemeinsamen Weg 50Plus!
  • Hier bekommst Du Chancen und Möglichkeiten, um die nächsten Jahre aktiv, gesund und erlebnisreich zu erleben.
  • Ich zeige Dir die genussvollen Momente des Lebens 50Plus.
  • Die Lebensjahre zwischen 45 und 55 sind eine Zeit des Wandels. Die Fünfziger sind das Jahrzehnt der Entscheidungen. Lerne hier das Alter positiv zu beeinflussen.
  • Erreiche persönliches Wachstum und profitiere von meinen Erfahrungen.
  • Erhalte Inspiration für 50Plus und generationenübergreifende Angebote.
  • Du wirst Deine Technikangst auch 50Plus überwinden lernen und in neue Seiten der Digitalen Online-Welt eintauchen.
  • Ich liefere Dir die neusten Trends für Menschen in der Mitte des Lebens und kitzele Deine Lust Neues zu probieren!
  • Wir machen uns gemeinsam auf zu neuen Ufern!
  • Ich präsentiere Dir Gedanken, Produkte und Dienstleistungen genau auf unsere 50Plus Generation zugeschnitten.

Die „Best-Ager-Lounge“ zeigt Dir die Pure Lust am Leben!

Tritt heraus aus dem Schatten!

In der Best-Ager-Lounge helfe ich Dir einen Sprung in die richtige Richtung zu machen.

Genieße endlich den Lifestyle, den Du verdienst.

Ja, ich werde noch heute kostenloses Mitglied in der VIP Lounge.

Mach es Dir gemütlich. Tauche ein in die wunderbare Welt aller Best Ager.

Lass Dich informieren. Inspirieren. Ermütigen. Aufklären und Unterhalten.

Immer daran denken: Glücklich sein beginnt auch nach 50 im Kopf. Das Leben ist fantastisch! Die Generation 50plus ist eine Generation die ihr Leben zu genießen weiß!

Dein Happy Lifestyle Consultant

Simone

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Keine Energie? Was soll ich jetzt machen?

Im Interview mit Frauen Coach, Menschenliebhaberin und Popotreterin: Simone Janak!  .......Xxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxx.............................. ................Sie ist Menschenliebhaberin und Popotreterin. Am liebsten „tritt “ sie liebevoll Frauen zu...

mehr lesen
Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

 Alleine ausgehen als Frau kann Deinem Leben mehr Spaß und  Selbstbewusstsein bringen.Heute geht es um das Thema: Warum du mal wieder etwas mehr alleine unternehmen solltest. Du solltest dich ruhig mal trauen etwas alleine zu unternehmen! Wie es dir besser gelingt,...

mehr lesen
Von Petra Polk Netzwerken lernen

Von Petra Polk Netzwerken lernen

Gastgeberin: Petra Polk von W.I.N. Women in Network  im Podcast InterviewPetra Polk meint dazu, daß es drei große Faktoren für Erfolg gibt. Marketing in den Sozialen Medien, Veränderungen und Netzwerken machen ihrer Meinung nach aus einem Business den Erfolg für die...

mehr lesen
Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Weltkrebstag- für 50Plus so wichtig

Was der Weltkrebstag ist. Und warum wir den brauchen. Jährlich am 04.Februar werden wir durch den "Weltkrebstag"an genau das erinnert, was keiner in seinem Leben braucht: Krebs. Dennoch, alleine durch die Tatsache, das jährlich rund 500.000 Menschen neu an Krebs...

mehr lesen
Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

Frauenurlaub im Frauennetzwerk GoLightly

GoLightly macht das Reisen für Frauen sicherer. Das neue Frauennetzwerk bietet Airbnb Apartments nur für Frauen.Braucht es wirklich Airbnb Apartments nur für Frauen?Reisen und Netzwerken im Urlaub? Wie geht das?Welche Vorteile bringt mir das als Alleinreisende Frau?...

mehr lesen
Winterblues oder Winterdepression?

Winterblues oder Winterdepression?

Gegen den Winterblues Winterblues ist eine, zu dieser Jahreszeit weitverbreitete Melodie der Seele. Noch härter kommt es, wenn Dich einen Winterdepression erwischt hat. Schließlich ist der Sommer längst vorbei.  Der Herbst blässt uns um die Ohren und wir trauen ein...

mehr lesen
12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

12 hilfreiche Tipps gegen Einsamkeit Ü50

Einsamkeit Ü50 muss nicht sein! Einsamkeit Ü50 scheint in dieser Generation ein allgegenwärtiges Gefühl zu sein. Ich habe vor Tagen auf meiner Facebook-Seite diese Umfrage durchgeführt: Deutsche sehen Einsamkeit Ü50 als ernsthaftes Problem in der Gesellschaft.Die...

mehr lesen
Abnehmen ab 50

Abnehmen ab 50

„Bye, bye Traumfigur? Abnehmen ab 50. Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40? Oder 50?“    Die diesjährige Blogparade von Gela Löhr und Ihrem wunderbaren Online-Magazin „Lemondays“ ist eine echte Herausforderung an mich. Ich frage mich ernsthaft: Hatte...

mehr lesen
6 Tipps, wie Du Deine Technikangst überwindest

6 Tipps, wie Du Deine Technikangst überwindest

Technikangst oder Wie die digitale Welt Best Ager helfen kann

Technikangst kennst Du? Aber Du hast mich hier gefunden! Abgesehen davon, gehörst Du also zu den Best Agern, die schon recht flott durch das Internet surfen und die digitale Welt für sich erobern.

Irre Möglichkeiten bieten sich uns. Allerdings nur denen, die auch Ü50 keine Scheu vor der digitalen Technik haben. Anders formuliert: Technikangst war Gestern! Anfänglich fürchtet  man sich vielleicht noch ein bisschen, vor den unendlichen Weiten des WWW. Ebenso vor den Hürden, die sich hier und da mal auftuen, wenn wir uns trauen, digitale Medien tagtäglich zu nutzen. Schließlich gilt es unseren Vorteil aus der immensen Vielfalt der Angebote für Menschen jenseits des Pokomon-Spiel-Alters ziehen. Obschon,Technikangst kann uns ausbremsen. Lasst uns lieber die moderne digitale Technik so nutzen, das sie uns hilft, einen modernen, happy Lifestyle zu schaffen. Schickt Eure Technikangst zum Teufel!

Der Einstieg ist immer möglich. Egal, wie alt Du bist.

Wenn die Technikangst erst einmal weg ist- surft und lernt es sich ganz ungeniert im www.

Sag mir, wozu Du Dein PC/ Laptop oder Tablet nutzt- und ich sag Dir wer Du bist!

Mal schnell das Wetter checken. Wie war noch mal die Postleitzahl von Pforzheim? Produktvergleiche helfen bei Kaufentscheidungen. Selbstverständlich senden Best Ager Emails und pflegen ihre Kontakte über soziale Netzwerke. Infolgedessen sind wir längst im digitalen Zeitalter angekommen, auch wenn wir nicht mehr ganz taufrisch sind und uns das so manch einer nicht zutraut.

Aber wie wäre es vielleicht eine neue Sprache  online zu lernen? Folglich wäre es auch ganz praktisch im Urlaub den Wechselkurs für die Urlaubskasse stets parat zu haben,oder? Wickelst Du Deine Bankgeschäfte online ab? Angenommen, der Hexenschuss fesselt Dich ans Haus. Wie praktisch, das die Online Apotheke bis ans Krankenbett liefert. Wieder fit, zeigt uns eine App, wie wir aus dem Feierabendspaziergang eine wirksame Fitnesseinheit machen. Ferner wolltest Du  schon immer meditieren lernen? Probier es online! Abgesehen davon, wie spannend wird unser Leben erst, wenn wir die virtuellen Freunden zu Echten machen? Beispielsweise durch die Nutzung verschiedenster Dating-Portale und Sozialer Medien. Außerdem lassen sich selbst amouröse Abenteuer online diskret arrangieren. Auch nach 50-:))

Das heißt, wir Silberlöckchen haben vielleicht Respekt vor der modernen Technik, aber „Technikangst“, nein!

Einerseits scheint vieles unverständlich, geheimnisvoll und unerklärlich. Anderseits scheinen alle um uns herum Online-Spezialisten zu sein. Folglich fühlst Du Dich klein und unwissend. Im Grunde genommen verstehst Du all das digitale Zeug nicht? Zudem nutzt Du Dein Smartphone gerade mal zum Telefonieren?

In der Best Ager Lounge bist Du richtig! Ich nehme Dich an die Hand

Mut ist, wenn Du Angst hast und es trotzdem machst. Ade, Technikangst!

Hier meine 6 Tipps, wie Du Deine Technikangst überwindest:

  1. Befreie Dich von Zeit- und Leistungsdruck! Du MUSST gar nichts! (ein Privileg unserer Jahrgänge. Oh wie herrlich!)
  2. Nutze Deine Neugier- sie wird Dich ans Ziel führen! Vertraue Deinem Spieltrieb!
  3. Suche Dir soziale Unterstützung und Hilfe! Fragen kostest nix!
  4. Google bietet für fast jede Frage eine Antwort. Auf YouTube findest Du Lösungen für (fast) jedes Problem.
  5. Hab keine Angst, Fehler zu machen. Technikangst war Gestern! Aus Fehlern lernt man.
  6. Such Dir einen Coach! Ich nehme mir Zeit für Dich! 

Lass Dir helfen!
In der Reihe “ überwinde Deine Angst vor Technik“ kannst Du hier bald lesen:

„Sag mir, was auf Deinem Smartphone ist und ich sage Dir, wer Du bist“

Mach es Dir gemütlich. Tauche ein in die wunderbare Welt aller Best Ager.

Lass Dich informieren. Inspirieren. Ermütigen. Aufklären und Unterhalten.

Immer daran denken: Glücklich sein beginnt auch nach 50 im Kopf. Das Leben ist fantastisch! Die Generation 50plus ist eine Generation die ihr Leben zu genießen weiß!

Dein Happy Lifestyle Consultant

Simone

7B%22seconds%22%3A45%2C%22days%22%3A0%2C%22views%22%3A1%7D%7D" type="text/javascript" src="https://best-ager.lpages.co/leadbox-1541437116.js">