Warum Du auch mal alleine ausgehen solltest

Schluss mit Selbstquarantäne!

 Alleine ausgehen als Frau kann Deinem Leben mehr Spaß und  Selbstbewusstsein bringen.

Du brauchst geistig-moralische Unterstützung?Hier bekommst Du sie gratis:

Warum gerade Frauen alleine ausgehen als Hürde empfinden

Heute geht es um das Thema: Warum du mal wieder etwas mehr alleine unternehmen solltest.
Du solltest dich ruhig mal trauen etwas alleine zu unternehmen!

Wie es dir besser gelingt, deine Komfortzone zu verlassen. Das erfährt Du heute hier.

Im Podcast hörst Du , warum Du Deine Selbstquarantäne beenden musst und alleine ausgehen solltest

Ist alleine ausgehen denn überhaupt ein Thema?

Ja, das ist schon so eine Sache: alleine auszugehen: Das scheint bei vielen Frauen einen großen Mut ab zu fordern.

Ich erfahre das immer wieder aus den Kommentaren meiner Follower und meiner Frauen, die mir in der Community folgen und dann auch viel schreiben und kommentieren.

Manch Eine schreibt mir sogar eine E-Mail darüber, daß sie darin ihr größtes Problem sieht. Denn viele trauen sich einfach nicht, mal ins Restaurant alleine zu gehen oder sich einfach für ein Aperol Spritz in eine Bar zu setzen.

Warum stellt das alleine ausgehen als Frau ein Problem dar?

Ich habe da mal so bisschen hinterfragt. Dabei habe ich mit Frauen, Gästen und Kundinnen gesprochen. Ja. Viele denken dann wirklich, daß es ihnen faktisch auf der Stirn geschrieben steht: „man sei selber langweilig, uninteressant, unattraktiv und hätte wohl keinen Partner, keine Freunde“. 

Viele Frauen fühlen sich wie beobachtet. Wenn sie alleine im Caffee oder in der Bar sitzen, fühlen sie sich unwohl. Erzählen sie mir…. Noch schlimmer wir es, beim alleine reisen. Wo man auch die Mahlzeiten notgedrungen in einem Restaurant einnehmen muss.

Was ist die ehrliche Alternative zum alleine ausgehen?

Aber: Ist das denn wirklich so schräg, alleine in einem Restaurant zu sitzen?
Was wäre denn die Alternative dazu? Zu Hause zu sitzen, oder? Ist das jetzt besser?

Also, wenn ich alleine ausgehe und das tue ich sehr oft, mache ich mir gar nicht so viel Gedanken drüber. Muss ich ganz ehrlich sagen.

,Denn: Versetz Dich doch einfach mal in so eine Situation: Du bist selber in einem Restaurant und du genießt den Abend. Dann sitzt du wahrscheinlich bei einem leckeres Essen. Dazu hast du ein gute Glas Wein vor dir. Und nun meine Frage an dich: Machst du das selber auch? Bewertest du all die Gäste um dich herum? Denkst du dir wirklich zu jedem Gast, der da sitzt eine Geschichte aus? Hinterfragst du in Gedanken jeden im Restaurant nach seinen Beweggründen?

Bewertest du all die Gäste um dich herum?

„Warum sitzt der jetzt mit dieser Frau da?“ oder „Warum sitzen die zwei Frau und da gemeinsam? Haben die keinen Mann?“ oder „Was macht dieser Mann da mit der Zeitung in der Ecke? Ist er vielleicht jemand, der sich hier eine Frau angeln will…sicher ist der Notgeil…?“

Denkst du wirklich solche Sachen?

Ich glaube es doch eher nicht. Warum sollten denn dann die Anderen so etwas über dich denken?
Nein. Ich glaube das nicht. Ich glaube nicht, daß etwas in dich  hinein interpretiert wird.

Du bist, wenn du dich zum alleine ausgehen entschieden hast, nicht automatischem im Fokus des Geschehens. Erst recht nicht in einer Opferrolle.

Schmink dir das ab. Nur, weil du alleine irgendwo allein als Frau ein Stück Kuchens isst und Kaffee trinkst, spricht nicht man nicht über Dich.

Also entspann Dich! Bestell dir liebe mal gleich noch einen funny Cocktail obendrein. Genieße den Augenblick.

Wenn Frauen alleine ausgehen stehen sie nicht automatisch im Fokus

Enttäuscht dich das jetzt  sogar ein wenig? Hättest Du mehr Aufmerksamkeit erwartet?
Oder fühlst du dich bei diesen Gedanken nun gleich wohler?

Es wird sich keiner Gedanken machen, warum du dort alleine sitzt.
Ist es nicht eher so, daß sich jeder selbst der Nächste ist? Sind nicht alle um dich herum ziemlich mit sich selber beschäftigt?

Beruhigt dich das etwas?

Welche Lebenssituation erfordert es, als Frau alleine auszugehen?

Es gibt eben so Zeiten: Da bist du vielleicht unternehmungslustig. Aber dein Umfeld, deine Freunde, Bekannte, die Familie, die haben keinen Bock oder kein Geld, keine Zeit, was auch immer.

Vielleicht hast Du  auch gar nicht so einen großen Bekanntenkreis. Fühlst dich öfters einsam und allein gelassen. Mag sein,  Du bist Single. Vielleicht bist du schon verwitwet? Es gibt so viele Lebenssituationen, wo wir alleine sind.

Selbst wenn du verheiratetet bist, einen Partner hast, gibt es Zeiten, da ist man eher auf sich gestellt. Darüber hinaus fühlen sich Frauen selbst in Ehen schon mal einsam und haben mehr Unternehmenslust, als die Männer.

Dann willst Du doch wohl diese Momente nicht einsam und alleine verbringen?
Oder auf die Umsetzung deiner Pläne und Wünsche ans Leben verzichten?

Das wünsche ich dir ganz bestimmt nicht. Ich wünsche dir eher, daß du heraus kommst, aus deiner selbst erwählten Selbstquarantäne.
Anschubhilfe von mir gebe ich dir gerne hier.

Raus aus der Selbstquarantäne. Rein ins Leben.

Selbstquarantäne ist etwas ganz fürchterlich. Aber gerade viele Frauen in der Lebensmitte drücken sich das selber auf. Weil sie sich einfach nicht trauen, einfach mal ihr Leben alleine die Hand zu nehmen. Indem sie sich selbst für ihr Glück und ihr Entertainment verantwortlich zeichnen.

Was soll schon passieren?


Es sind nicht immer die Blicke der anderen, die dir etwas Böses wollen. Nein. Ganz im Gegenteil.
Vielleicht denkt dein Gegenüber der Kellner z.B. oder irgend wer im Restaurant auch ganz wohlwollend über dich? Hast du darüber schon mal gedacht? Das man ja auch von dir denken könnte: „So eine tolle Frau! Die macht es richtig! Genießt das Leben!  oder „Ja schau mal, wie fein sie da ihr Glas Sekt zelebriert. Die weiß aber zu genießen!

Was soll daran verkehrt sein?

Also: Ich finde, daß sollte man sich viel, viel mehr gönnen sollte.
Das zum Beispiel.

Und so eine Aktion, einfach mal alleine rauszugehen, die kann ja durchaus auch noch als positive Folge haben. Zum Beispiel: das du ganz neue Menschen kennenlernst.
Dabei ist es der Smalltalk, der eine solche Begegnung erstmal möglich macht.

Du solltest vorab ein bisschen an deiner Konversationsbereitschaft  arbeiten. Wenn du nicht gerade dein Herz auf der Zunge trägst!  Darüberhinaus musst du dich vielleicht auch in solch eine Situation erstmal hineinbegebe, um dich dort auch wohl zu fühlen. Aber das kann man auch üben.

Alleine ausgehen kann man üben

Mach es dir zum Anfang ganz einfach, indem du früher am frühen Abend startest. Zum Aperitif. Zu eine Happy Hour zum Beispiel. (außerdem bekommst Du dann gleich 2 Glas Sekt zum Preis von Einem, hahah…) Du kannst das ja mal austesten.

Nimm es dir gleich mal vor: Für einen Aperol Spritz, ziehst du in demnächst Tagen mal ein bisschen um die Häuser. Nimm dir eine Zeitschrift mit. Dann hast du was zu blättern. Zelebrier die Situation, so daß gar nicht erst ein Unbehagen aufkommt. Mach dich für dich selber schick. Zeige dich selbstbewusst.

Darüberhinaus es gibt so viele Freizeitaktivitäten, die du eben auch alleine machen kannst. Wie wäre es mit einer Ausstellung? Ein Theaterbesuch lässt auch Niemanden vermissen. Dabei es ist auch überhaupt nicht gesagt, daß man deswegen weniger Freude dabei haben sollte oder weniger Spaß. Nur weil man alleine unterwegs ist.

Alleine ausgehen? Mehr oder weniger Spaß?

Was denkst du denn? Wenn wir mit weniger Leuten oder gar alleine unterwegs sind: haben wir dann weniger Spaß?

Na klar auf jeden Fall! Ich denke- man hat weniger Spaß
Ja, von Zeit zu Zeit ist ja auch ganz schön mal alleine was zu machen.
Alleine ausgehen hat mir immer schon mehr Spaß gemacht.

Deine Antworten interessieren mich! Das finde ich schon ziemlich spannend, mich darüber mit dir mal auszutauschen.
Vielleicht kannst du mir das einfach in die Kommentare schreiben? Das wäre super.

Was sagst die Wissenschaft zum Thema als Frau alleine ausgehen?

Wenn du mir schon vielleicht ein paar Folgen zuhörst oder hier im Blog ließt, dann weißt du ja auch schon, daß ich immer ziemlich viel Spaß habe, mein Wissen, auch aus wissenschaftlichen Studien zu beziehen oder da mal rein zu lesen.  Und glaub mir, es gibt auch hier kein Thema, zu dem die Wissenschaft nicht eine Meinung hätte.

So haben jetzt Professoren in Maryland das Thema untersucht: Wie sich Menschen fühlen, wenn sie alleine ausgehen. Wenn sie etwas alleine unternehmen. Egal ob alleine reisen oder alleine in einer Ausstellung, alleine ins Theater. In ein Restaurant, in eine Bar oder oder….

Im Vergleich stellte sich heraus, daß die Probanden ähnlich viel Spaß hatten, als wenn sie innerhalb einer Gruppe die gleiche Aktivität unternommen hätten.

 

Verlasse deine Rettungsinsel. Raus aus der Komfortzone

Bist du eine Frau, die noch ein bisschen Rückendeckung braucht? Wenn es darum geht, eben die Rettungsinsel der Familie oder des Bekanntekreises mal zu verlassen. Also genau diese Rettungsinseln, die wir uns gerne klammern. An dessen Spuren und Fährten wir uns gerne heften. Nur wenn dort was passiert, dann bist du aktiv? Und nur wenn dort eine Einladung ausgesprochen ist, ja dann hast du auf einmal was vor?

Nein! Das ist zu wenig. Du kannst das auch alleine. Das Leben hält so viel mehr bereit!

Ich möchte einfach, dass du dir zutraust, deine Rettungsinsel mal hinter dir zu lassen und dich dorthin begibst, wo das Leben auf dich wartet. Auch wenn du das alleine tust.

Fazit:

Versuch es einfach mal!  Gehe alleine ins Kino. Gehen ins Restaurant und gehe alleine in eine Bar. Buch mal einen Hotelaufenthalt. Versuchs mal, mit einer kleinen Reise. Wir unterschätzen nämlich manchmal und das ziemlich hartnäckig, wie viel Spaß wir auch alleine haben können. Egal, ob im Theater, im Museum oder auf einer Reise.

Also: Bitte, bitte nicht zur Selbstquarantäne neigen!

Du würdest einfach deinen Lifestyle beschneiden und du würdest dich selber minimieren.
Willst du das?

Du möchtest alleine ausgehen, reisen, Lebenslust neu für dich entdecken?

Aber du sagst: „Nee…. so alleine…. da traue ich mich nicht ....“ „Ich bräuchte da noch ein bisschen Unterstützung“….

Dann habe ich was für dich. Hier gibt es für dich jetzt den „Reisepass ins Glück“.

Wie du merkst: Das hat schon wieder was, das mit Reisen zu tun. Nun gut. Ich gebe es zu:  Ich bin einfach besessen von dem Thema. Und ich weiß, das ganz, ganz viele Frauen davon träumen, ebenfalls mal die kleine oder große Reise auch alleine anzutreten.

Der „Reisepass ins Glück“ funktioniert genauso für die Frauen, die einfach ein bisschen Rückendeckung brauchen.

Wenn es darum geht, Dinge alleine zu unternehmen und sei es auch nur für ein paar Stunden.Oder für einen Abend oder ein Wochenende lang.

Also hol dir den Reisepass ins Glück.

Es ist einfach ein eBook, aus dem du einiges lernen kannst. Das kannst du dir runterladen.

Jetzt sofort. Ich verlinkt das hier.

Ich werde Dir dort  viel beibringen, was das alleine reisen und die Unternehmungen alleine betrifft. Und vor allem, was du davon hast. Und natürlich erkläre ich dir auch die nötigsten Voraussetzung, die du mitbringen müsstest. Aber an denen könne wir noch arbeiten. Oftmals sind es die Finanzen, die nicht stimmen. Oft ist es das ist das nicht passende Mindeset. Alte Glaubenssätze mit den wir mal aufräumen sollten.

Wir schlüsseln auch auf, was dich von deinem Glück abhält und was du dagegen tun kannst.

Ich werde dir Wege aufzeigen, wie du dein Glück auch alleine finden kannst und zwar durch mehr Selbstvertrauen. Denn, das ist der eigentliche Schlüssel zu deinem Glück.
Dazu bekommst du noch eine ganze Reihe an umsetzungsstarken Impulsen für all deine Pläne.

Eine richtige Schritt-für-Schritt-Anleitung! Für gestärkte Unternehmungen alleine.

Hol Dir jetzt gleich den Reisepass ins Glück. Dann hast du nämlich alles was du brauchst. Endlich alleine mehr zu erleben!

Viel Spaß damit. Vor allen wünsche ich Dir Erfolgt und mehr Lebensfreude. Auch alleine.

Meld dich mal, wenn irgendwas gut funktioniert hat. Oder, wie ich Dir sonst noch helfen kann!

 

Worauf wartest Du?
Sei dabei, wenn wir 2020 zu einem ganz besonderem Jahr werden lassen!